Immobilien als Schutz vor einer Weltwirtschaftskrise

“Jede Person, die in gut ausgewählte Immobilien im wachsenden Bereich einer wohlhabenden Gegend investiert, wendet die sicherste Methode an, um unabhängig zu werden – denn Immobilieninvestitionen sind das Fundament des Wohlstands.”

Theodore Roosevelt

Für die meisten Menschen ist die eigene Immobilie der wichtigste Vermögensbestandteil. Eine eigene Immobilie verspricht mietfreies Wohnen im Alter und gibt einem das Gefühl von Sicherheit. Den meisten Menschen mit Wohneigentum ist es finanziell nicht möglich, den Immobilienanteil am Vermögen auf das empfohlene Drittel zu beschränken. In diesem Fall rate ich Ihnen zumindest alle zusätzlichen Ersparnisse in andere Anlageklassen zu investieren.

Immobilien sind ein klassischer Sachwert. Sollte das eigene Geldvermögen durch eine Hyperinflation verloren gegangen sein, so erhält die Immobilie einen großen Teil des investierten Vermögens. Der Staat mit seinen Schulden und Tilgungsverpflichtungen stellt die größte Gefahr für Immobilienbesitzer dar, da er durch Mietpreisbremse, steigende Grundsteuern oder Zwangshypotheken den Wert von Immobilien reduzieren kann.

Niemand kann verlässlich vorhersagen, auf welche Ideen der Staat in Zukunft kommt, um sich neue Einnahmequellen zu erschließen. Mit Immobilienbesitz wird man sein Vermögen in schwierigen Zeiten voraussichtlich besser absichern können als mit dem Geld auf dem Sparkonto. Während Gewerbeimmobilien aufgrund des Trends zum Homeoffice schwere Zeiten bevorstehen, gehören Wohnimmobilien in ein diversifiziertes Investmentportfolio.

Wer keine Eigentumswohnung oder kein ganzes Haus kaufen kann oder will, kann mit Hilfe von Real-Estate-Investment-Trusts (kurz: REITs) einfach in Immobilien investieren. Ein REIT ist eine Kapitalgesellschaft, die Eigentum an in- und ausländischen Immobilien erwirbt, diese verwaltet und veräußert. Die Anteile der REITs werden in der Regel als Aktien an der Börse gehandelt. Daher verändern sich die Preise der REITs täglich.

Für eine Investition in europäische Immobilien bietet sich zum Beispiel der Xtrackers FTSE Developed Europe ex UK Real Estate UCITS ETF (ISIN: IE00BP8FKB21) an, bei dem Aktien von REITs aus Deutschland etwa 40 Prozent ausmachen. Es werden auch ETFs angeboten, die in REITs weltweit investieren oder ihren Anlageschwerpunkt in Asien haben. Hier habe ich keinen persönlichen Favoriten. Ich möchte Sie daher auf die Website justetf.com verweisen, wo Sie sehr gut nach ETFs recherchieren können, die in REITs außerhalb Europas investieren.

Von dem Kauf von offenen Immobilienfonds rate ich ab, da dort das Risiko besteht, dass man nicht an sein Vermögen kommt, sollten zu viele Anleger gleichzeitig ihre Anteile zurückgeben wollen, während der Fonds seine Immobilien nicht in gleicher Geschwindigkeit verkaufen kann. In diesem Fall wird ein offener Immobilienfonds geschlossen und man wartet dann erst einmal eine längere Zeit auf sein Geld.